«aus der Form» | Porzellanguss

Transformation des zerknautschten, billigen Pappbechers zum Trinkgefäss aus edlem Porzellan. Aufbau einer dreiteiligen Gussform aus Gips, anschliessend Schlickerguss mit Porzellangiessmasse.

«Zusammen» | Gefässgruppe Plattentechnik

Oberflächengestaltung | Sgraffito & Schnitzen

Die Technik des Sgraffito auf einfache Gebrauchskeramik übertragen. Die banalen und eintönigen Formen der Schalen werden durch die aufwändigen Kratzmuster veredelt. Die Muster betonen die Zusammengehörigkeit der drei Schalen und sorgen gleichzeitig für Spannung.

Dickwandig gegossene Porzellanbecher werden im lederharten Zustand weiterbearbeitet. Mit verschiedenen Draht- und Modellierschlingen wird Material weggeschnitzt und abgetragen. Es entstehen spannende und lebhafte Unikate, die gemeinsam als Gruppe funktionieren.

«objets trouvés» | Gefässserie Porzellanguss

Entwicklung einer Serie von Gefässen. Formfindungsübung am Kugelkörper: Dekonstruktion und Neukombination. Die Umsetzung erfolgt mittels Porzellanguss in ein Gipsnegativ.

Feuerkorb | Plasmaschneiden & Schweissen

«Cuboid» | Funktionale Möbelskulptur

Der Cuboid vereint mehrere verschiedene Funktionen und Eigenschaften. Da er kein klares Oben oder Unten, kein Vorne oder Hinten besitzt kann er in jeder Position genutzt werden. Cuboid bietet jeweils nicht nur eine Sitzfläche, sondern immer auch eine Ablagefläche. Darüber hinaus sind in diesem Objekt zwei verschiedene Sitzhöhen vereint, was die vielseitige Verwendbarkeit des Möbels noch steigert.
Der Assoziations- und Verwendungsbereich des Objekts reicht vom Sitzmöbel über den Beistelltisch bis hin zur Skulptur. Seine offene Form vermittelt keine klare Aussage, er ist nicht eindeutig ein Stuhl und lässt dem Benutzer verschiedene Verwendungsmöglichkeiten offen.

STAPLA | Abschlussarbeit | BAE ZHdK

 Ein wandelbares und funktionales Möbel, welches einen vielseitigen und spielerischen Zugang ermöglicht. Die würfelförmigen Grundbausteine mit verschiedenen Bild- und Farbflächen lassen sich frei im Raum platzieren und sind immer wieder neu kombinierbar. Auswechselbare Bauteile aus alten Strassenschildern machen jeden Würfel zum Einzelstück.

Je nach Bedürfnis und Vorlieben wird Stapla zum Clubtisch, Eck- oder Wandregal, Sideboard oder Raumteiler, zur Sitzbank oder zum Hocker.